Bikinifigur – schlank in den Sommer

Der Frühling ist da und lange dauert es nicht mehr bis wir unsere Sommerkleider und Bademode aus dem Schrank holen können. Und so wird es Zeit den Winterspeck loszuwerden und die letzten Kilos zu verlieren, hin zur begehrten Bikinifigur.

Abends auf Kohlenhydrate verzichten

Sie müssen noch ein, zwei Kilo abnehmen, um sich selbst in Badekleidung schön zu finden und wohl zu fühlen? Ein beliebter Trick ist folgender: Lassen Sie zwei Wochen lang abends die Kohlenhydrate weg und essen Sie stattdessen viel Eiweiß mit Gemüse. Hühnchenbrust, Fisch, Käse, Gemüse und Salate sind das ideale Abendessen um die hartnäckigen Speckröllchen des Winters loszuwerden!

Fitness nicht vergessen

Ohne Bewegung und ein wenig Sport ist es beinahe unmöglich eine tolle Figur zu bekommen oder zu halten. Probieren Sie dieses Frühjahr doch einmal eine Trend-Sportart aus, die Sie noch nicht kennen! Wie wäre es zum Beispiel mit einem Zumba-Kurs? Die Tanz-Fitness verbraucht nicht nur viele Kalorien, sondern bringt auch Spaß und gute Laune! Oder wie wäre es mit Tae Bo? Diese Fitness-Sportart verbindet Elemente aus asiatischen Kampfsportarten wie Karate, Taekwondo oder Kickboxen mit Aerobic. Bei lauter Musik können Sie sich hierbei so richtig auspowern!

Unterstützung mit der Fett-weg-Spritze

Erfahrungsgemäß sind die letzten Kilos bis hin zur Traumfigur die schwersten. Wer es sich hier ein wenig leichter machen möchte, kann mit der Fett-weg-Spritze tolle Ergebnisse erzielen. Diese führt zu einem gesteigerten Fettstoffwechsel. Ob Bauchfett, Hüftspeck oder andere Problemzonen – mit Hilfe der Fett-weg-Spritze wird das Fett vom Körper auf natürlichem Wege über das Lymphsystem abgebaut. Der Clou: Einmal aufgelöste Fettpölsterchen bilden sich nicht wieder neu und verschwinden dauerhaft.

Mit Kryolipolyse eiskalt gegen Fett

Eine weitere erfolgreiche Methode die letzten hartnäckigen Fettpölsterchen loszuwerden ist die Kryolipolyse. Hierbei handelt es sich um einen neuen Beautytrend, mit dem sich lästiges Fett einfach „wegfrieren“ lässt. Und das funktioniert so: Auf den Entzug von Energie reagiert Körperfett extrem empfindlich. Es wird durch die Kälte ein programmierter Zelltod ausgelöst (Apoptose), die Zellen sterben ab und werden über die Leberfunktion aus dem Körper geschwemmt. Die Problemzonen an Bauch, Hüfte, Oberschenkel, Taille oder anderen Körperstellen verschwinden – ohne OP, ohne Schmerzen und ohne großen Aufwand.

Bild: Don Johnson 395 / Flickr

1Kommentar
  • Eugenia Hollmann
    Geschrieben um 14:37h, 28 Juni Antworten

    Guten Tag, bieten Sie auch Workshops zur Plasmatherapie an?

Schreiben Sie einen Kommentar